Vom Verständnis zum Geständnis – Bayerns Top-Profiler und seine spannendsten Fälle

Ingolstadt (intv) Es waren die wichtigsten Minuten seiner Laufbahn – die entscheidende DNA-Analyse war negativ und ein mutmaßlicher Dreifachmörder stand damit unmittelbar vor der Entlassung aus der U-Haft – doch Alexander Horn gab nicht auf – der Profiler schaffte das Unmögliche – durch gutes Zureden brachte er den Mann doch noch dazu sein Schweigen zu brechen – Mit dem Geständnis war der schwarze Maskenmann gefunden und eine langjährige Serie von Sexualverbrechen beendet. Nervenstärke und der Blick aufs Wesentliche sind nur zwei Stärken eines Kripo-Profilers wobei Alexander Horn sich eher als Fallanalytiker bezeichnet. Mittlerweile hat der gebürtige Rosenheimer ein Buch geschrieben. „Die Logik der Tat“ (Droemer Verlag ) gibt Einblicke in einen spannenden Beruf, der so ganz anders ist als in amerikanischen Fernsehserien dargestellt. Den Blick hinter die Kulissen haben sich gestern abend etwa 180 Gäste im DK-Forum gegönnt, ein Abend zwischen Grusel und Geständnis.