Volltrunken in Maschendrahtzaun

Ingolstadt (intv9 Die scharfe Linkskurve in der Martin-Hemm-Straße wurde einem 31-jährigen Autofahrer am frühen SonntagMorgen zum Verhängnis. Der Ingolstädter befand sich nach dem Besuch der „Winter Beats“ in der Satur-arena auf dem Nachhauseweg, als er von der Asamstraße kommend in der Martin-Hemm-Straße in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Opel Corsa verlor. Hier kam er nach rechts über den Gehweg hinweg von der Fahrbahn ab und überfuhr einen dort aufgestellten Streukasten mit Streugut und ein Wasserschieberschild um. Die Fahrt endete im dortigen Maschendrahtzaun zwischen zwei Pfeilern der Fußgängerüberführung zum Hauptbahnhof.
Ob die Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit, die fast 2 Promille, die der Alkotest beim Ingolstädter vor Ort ergab, oder eine Kombination aus beiden Ursachen war, steht noch nicht ganz fest. Der erheblich beschädigte Opel Corsa musste abgeschleppt werden.
Der Autofahrer, der bei dem Unfall unverletzt blieb, musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt.
Der Ingolstädter wird sich nun in naher Zukunft wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vor der Ingolstädter Justiz verantworten müssen.
Der schaden beträgt knapp 5.000 Euro.