Vollsperrung auf der A9: Unfall mit mehreren Beteiligten sorgte für stundenlangen Stillstand

Ingolstadt (intv) Vollsperrung auf der A9 in Richtung Nürnberg. Gestern Abend herrschte zwischen Allershausen und dem Dreieck Holledau mehrere Stunden Stillstand. Schuld war ein Verkehrsunfall, bei dem eine große Menge Diesel ausgelaufen ist.

Ein 29-Jähriger fuhr gestern kurz nach 16 Uhr auf der linken Spur, als seine Reifen blockierten. Der Grund, ein technischer Defekt. Zwei nachfolgende Autos rammten ihn, daraufhin schleuderte das Auto in einen LKW auf der rechten Fahrspur. Durch den Aufprall lief Diesel aus dem Tank und verteilte sich über die gesamte Richtungsfahrbahn. Als der LKW-Fahrer versuchte dem Autofahrer auszuweichen, stieß er mit einem weiteren LKW zusammen.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden, erst am späten Abend wurde die Autobahn wieder komplett freiggegeben. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 90.000 Euro.