Volles Haus und erfolgreiche Ergebnisse im Repair-Café Neumarkt

Neumarkt (intv) Der Milchaufschäumer schäumt nicht mehr, der Mixer hat seinen Geist aufgegeben und der Rechner ist beim Hochfahren nicht unbedingt in Hochform. Probleme die sicher jeder im Haushalt kennt. Aber es ist Hilfe in Sicht. Erst wenige Wochen in Betrieb, hat sich das Neumarkter Repair-Cafe zu einem munteren Treff entwickelt, der mit findigen Spezialisten aufwarten kann. Hier wird jedes Teil mit dem Besitzer begutachtet, gedreht und gewendet, bis die Diagnose steht. Reparieren oder Wegwerfen, das wird jeden zweiten Montag im Monat im G6, Haus für Jugend, Bildung und Kultur am Neumarkter Volksfestplatz entschieden. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Experten lassen sich rund 50 Prozent der kaputten Gegenstände wieder reparieren. Reparieren statt wegwerfen, das macht nicht nur Spaß und spart jede Menge Geld, sondern schont auch noch die Umwelt. Prominenter Schirmherr des Repair Cafes ist übrigens kein geringerer als Prof. Dr. Wolfgang Heckl. Der Generaldirektor des Deutschen Museums ist gebürtiger Parsberger und deshalb auch ganz eng mit dem Landkreis Neumarkt verbunden. Mit seinem Buch „Die Kultur der Reparatur“ hat sich Wolfgang Heckl an die Spitze der Repair-Bewegung gesetzt.