Vitaminreiche Verkehrserziehung

Schrobenhausen (intv) Fünf Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres haben einige Autofahrer schon wieder „vergessen“, dass man sich vor allem im Bereich von Schulen und Kindergärten an Tempolimits halten sollte, um Kinder auf dem Schulweg nicht zu gefährden. In Schrobenhausen wollten es die Kleinen heute wissen: Zusammen mit der Polizei haben Schüler der Franziska-Umfahrer-Grundschule eine groß angelegte Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Innerhalb einer Stunde wurden in der Georg-Leinfelder-Straße 46 Fahrzeuge per Radarmessung kontrolliert.

Dabei verteilten die Kleinen Belohnungen in Form eines Apfels an Autofahrer, die die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 30 km/h einhielten. Wer zu schnell war, wurde mit einer Zitrone bestraft und musste außerdem mit den üblichen Verwarnungsgeldern rechnen. Sieben Fahrer hatten innerhalb des Messzeitraums die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten.

„Das Verständnis der Verkehrssünder war sehr groß, mit Sicherheit auch wegen der Kinder“, so der Leiter der Schrobenhausener Polizeiinspektion, Klaus Rewitzer. In den kommenden Wochen will die Polizei weitere reguläre Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durchführen.