Viele Betriebe in der Region suchen noch Lehrlinge

Ingolstadt (intv) Die 20-jährige Ronahi Atug macht in der Bäckerei Kuttenreich in Ingolstadt eine Ausbildung zur Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk. Sie wird noch in diesem Jahr fertig mit ihrer Lehre und hat auch in Zukunft vor, für den Betrieb zu arbeiten. Im Herbst wird sie dann vielleicht schon die neuen Azubis im Verkauf anlernen. Bäckerreibesitzer Maximilian Kuttenreich ist mit Ronahi sehr zufrieden und hofft, auch in diesem Jahr wieder kompetente Auszubildende für seinen Betrieb zu gewinnen. Doch die Auswahl ist leider nicht sehr groß – für den Verkauf haben sich erst drei Interessenten gemeldet. „Bei den Bewerbern kommt es auf Fachwissen und Persönlichkeit an“, so Kuttenreich. Wer sich noch nicht sicher über seine Berufswahl ist, der sollte die Ferien nutzen und Erfahrungen durch Praktika sammeln. Anschließend kommt es auf eine gute Bewerbung an – und die sollte in erster Linie individuell sein. „Es ist aber auch wichtig, dass die Bewerbung fehlerfrei ist und dass die äußere Form ansprechend ist. Ich gebe auch immer den Rat, sich persönlich beim Betrieb vorzustellen“, so Peter Kundinger von der Agentur für Arbeit Ingolstadt. Das hat vor drei Jahren wohl auch Ronahi Atug gemacht und diesen Schritt nie bereut. Der Arbeitstag der 20-Jährigen beginnt übrigens immer um 5:15 Uhr in der Früh und endet Mittags. Wer jetzt neugierig geworden ist und sich für eine Ausbildung in der Bäckerei interessiert: Bewerbungen nimmt Maximilian Kuttenreich gerne entgegen – auch kurz vor Ausbildungsbeginn.