VHS-Kurse und Patenschaften beim Kunstverein

Schrobenhausen (intv) Junge Kunstschaffende gibt es viele in der Region. Doch in der kulturellen Szene Fuß zu fassen, ist alles andere als leicht. Gut, wenn man einen erfahrene Paten zur Seite hat – so wie Sandra Ziegldrum aus Schweitenkirchen. Die 26-jährige nimmt am Projekt „Patenschaft für Junge Kunst“ des Schrobenhausener Kunstvereins teil. Begleitet wurde sie in den letzten Monaten von Dieter Wührl, einem regionsweit tätigen Maler und Bildhauer.

Vor allem organisatorische Tipps konnte der 63-jährige geben, denn Talent war bei der jungen Künstlerin sowieso schon vorhanden: „Ihre Werke sind klar, ansprechend und warm. Das Archaische und Knorrige daran gefällt mir“, so Wührl über die aktuellen Werke der Schweitenkirchenerin. Diese sind noch bis zum 26. April in der Neuen Galerie des Kunstvereins in der Regensburger Straße zu sehen

Natur – Struktur – Kraft

Bei ihren Bildern setzt die Künstlerin auf einiges mehr als nur Leinwand und Acrylfarbe: „Ich verwende alles, was ich so finde – draußen in der Natur, bei Spaziergängen, im Baumarkt“, sagt Ziegldrum. Schon in der Schule und als Kind habe sie sich sehr fürs Malen interessiert. Auch an Ausstellungen hat sie bereits teilgenommen, zum Beispiel im Ingolstädter Klenzepark. Dennoch schätzt sie die Tipps und Tricks, die sie von ihrem Paten erhalten hat: „Wenn man noch keinen Namen in der Kunstszene hat, braucht man unbedingt so eine Unterstützung wie vom Dieter.“

Kunst am Sonntag

Wührl ist auch bei einem weiteren Projekt des Kunstvereins mit an Bord. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Schrobenhausen startet an diesem Wochenende die Reihe „Kunst am Sonntag“. Dabei geben renommierte Künstler ganztägige Workshops für jedermann, erklärt Vereinsvorsitzende Jutta Gütermann: „Die Inhalte reichen vom Bleistiftzeichnen bis zum Papiermachen. Es geht nicht um Talent, sondern um Spaß“. Anmeldungen sind über die VHS möglich, das genaue Programm ist hier zu finden.