VfL Treuchtlingen beendet Saison auf Platz Vier

Treuchtlingen (intv) Nach zuletzt neun Siegen in Folge musste sich der VfL Treuchtlingen ausgerechnet beim Saisonabschluss in eigener Halle gegen Science City Jena II knapp mit 96:100 geschlagen geben. In einem bis zum Schluss hoch spannenden Schlagabtausch hatten die Gäste am Ende den längeren Atem und vor allem mit Dreier-Spezialist Vuk Radojicic (19 Punkte), dem bulligen Melvin Jostmann (19) und US-Boy Vincent Garrett (22) drei abgezockte Punktelieferanten.
Treuchtlingen stellte mit Stefan Schmoll zwar den besten Werfer des Tages (26 Punkte) und hatte mit Simon Geiselsöder auch einen Distanzspezialisten auf dem Parkett (20 Punkte, 5 erfolgreiche Dreier), in der entscheidenden Schlussphase präsentierte sich Jena aber einfach als die im Abschluss effizientere Truppe, welche die unnötigen Ballerverluste der Hausherren immer wieder mit erfolgreichen Fast Breaks zu bestrafen wusste.
Mit dem zehnte Sieg in Folge sollte es damit zwar nicht klappen, aber das Harlander-Team beendet die Regionalliga-Saison auf einen starken vierten Platz.
„Vor allem nach dem Weggang von unserem Topscorer Tim Eisenberger musste sich die Mannschaft neu finden, wir hatten hier und da auch Verletzungspech, aber in dieser Liga gibt es auch kein Mittelfeld. Da ist jedes Spiel eng. Und gerade für unsere jungen Spieler ist das auch ein Lernprozess, den sie dann aber auch mit in die neue Saison nehmen“, zeigte sich Trainer Harlander nicht nur zufrieden, sondern blickt auch zuversichtlich nach vorn.