VfB Eichstätt feiert 4:0-Kantersieg gegen SV Schalding-Heining

Eichstätt (intv) Der VfB Eichstätt kann in der Regionalliga Bayern schon mal den Klassenerhalts-Sekt kalt stellen. Als drittbeste Rückrundenmannschaft hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Mattes nicht nur auf Rang Sechs hochgearbeitet, mit einem beeindruckenden Kantersieg gegen den SV Schalding hat der Aufsteiger gestern den wohl vorentscheidenden Schritt zum Verbleib in der Regionalliga gefeiert.
Durch einen Doppelpack von Liga-Toptorschütze Fabian Eberle (20./79.), eine direkt verwandelten Ecke (41.) von Fabian Schäll und einen Treffer von Julian Kügel (49.) feierte der VfB gegen einen wortwörtlichen chancenlosen SV Schalding-Heining einen auch in dieser Höhe mehr als verdienten 4:0-Kantersieg.
„Wenn man wie wir im Fußball einen Lauf hat, dann muss man diesen auch nutzen und das macht die Mannschaft momentan einfach sehr gut“, zeigte sich Trainer Markus Mattes mehr als zufrieden.
Der VfB Eichstätt steht nun mit 43 Punkten weiterhin auf einen sehr guten sechsten Platz und kann die Planungen für eine weitere Saison in der Regionalliga Bayern entspannt angehen. „Stand heute wird der Stamm der Mannschaft und die Leistungsträger zusammen bleiben. Wir werden natürlich die Augen offen halten, wer uns vielleicht noch weiterhelfen kann, aber es sieht sehr gut aus“, blickt Mattes mehr als optimistisch nach vorne.