VfB Eichstätt die Mannschaft der Stunde in der Regionalliga Bayern

Eichstätt (intv) Der VfB Eichstätt ist in der Regionalliga Bayern momentan ganz klar die Mannschaft der Stunde. Gestern Nachmittag feierte die Mannschaft von Trainer Markus Mattes bereits ihren vierten Heimsieg, den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen und das gegen den TSV Rosenheim in beeindruckender Manier.
Zwar kamen die Gäste durchaus gut ins Spiel und hatten durch Majdancevic auch die erste Großchance des Spiels, aber VfB-Torwart Thomas Bauer verhinderte den Rückstand (19.).
Danach fanden die Domstädter aber besser ins Spiel und nach einem Ballverlust des TSV in der Vorwärtsbewegung legte Julian Kügel quer auf Marcel Schelle, der direkt ins linke Eck zum 1:0 verwandelte – bereits der sechste Saisontreffer durch den Neuzugang aus Seligenporten (29.).
Und in Hälfte Zwei machte die Mannschaft von Markus Mattes schnell alles klar. Der auffällige Julian Kügel besorgte mit zwei sehenswerten Außenrist-Treffern die 3:0-Vorentscheidung (59./61.), das i-Tüpfelchen setzte Comebacker Fabian Eberle per Kopf zum hochverdienten 4:0-Endstand.
„Rosenheim ist gut ins Spiel gekommen und hat es uns zunächst mit aggressivem Zweikampfverhalten nicht leicht gemacht. Auch nach dem 1:0 haben sie nicht aufgegeben, aber wenn du dann so schnell das 2:0 und 3:0 machst, spielt es sich natürlich leichter“, konnte sich VfB-Trainer Markus Mattes am Ende über den 21. Punkt im elften Spiel freuen, wodurch die Grün-Weißen auf Platz Vier in der Regionalliga Bayern klettern.