Versuchtes Tötungsdelikt: Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt

Ingolstadt (intv) Es ist eine erschreckende Tat, die eher zu einem Fall in einer Krimiserie passen würde. Tatsächlich ist dieser Vorfall aber genau so in Ingolstadt passiert. Wir haben bereits am Montag über das Täterduo berichtet. Als ein 41-Jähriger Sonntag Nacht gegen 22 Uhr von der Arbeit nach Hause kam und sein Auto in der Tiefgarage der Hindemithstraße abstellen wollte, hat ihn ein Täterduo attackiert und mehrmals auf ihn geschossen. Das Opfer konnte sich in seine Wohnung retten und den Notruf alamieren. Nach einer Notoperation lag der 41-Jährige auf der Intensivstation, mittlerweile hat sich sein Zustand stabilisiert. Der Mann ist wohl außer Lebensgefahr. Die Ermittlungsgruppe „Tiefgarage“ tappt derzeit also noch im Dunklen. Sie hofft, dass die Befragung der Angehörigen weitere Erkenntnisse bringt. Auch die Motive der Tat sind noch unklar. Die Täter haben weder den BMW des Opfers noch andere Wertgegenstände mitgenommen. Die Polizei untersucht gerade die Tatwaffe, fest steht: die Täter waren maskiert und haben russisch gesprochen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer von Sonntag auf Montag gegen 22 Uhr in der Hintermithstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich unbedingt bei der Kripo melden unter Tel.: 0841 / 93430.