Verknotete Seile und schwebende Jungfrauen

Schrobenhausen (intv) Nicht nur schlichter Hokuspokus: Bei der Veranstaltung „Zauberhaftes Schrobenhausen“ brachten am Wochenende acht Magier des Zauberrings München mit ihren Tricks das Publikum zum Staunen. Im Pfarrsaal St. Jakob zeigten die Zauberer bekannte und neue Kunststücke.

„Der Abend steht unter dem Motto Magie und Wissenschaft“, so Veranstalter Günther Körber aus Schrobenhausen, der selbst seit seinem 10. Lebensjahr der Zauberei verfallen ist. Als „El Corbo der Medicus“ gelang es ihm, einem Zuschauer eine Stichflamme durch die Ohren zu pusten oder einer jungen Frau mit einer mittelalterlichen Schraubvorrichtung sprichwörtlich den Kopf zu verdrehen.

Mit dabei war auch der Schrobenhausener Stadtrat Georg Berger in Gestalt des „Dr. Mabuse“. Er präsentierte einen Hirnbohrer, der schlechte Gedanken entfernen kann, und brachte eine Dame aus dem Publikum zum Schweben. Die übrigen Künstler stammten aus München, Freising, Rosenheim oder Ingolstadt. Magic Martin demonstrierte Seiltricks, während ExperiMentalist Bogus die Gedanken der Zuschauer erriet.

Der Erlös des Zauberabends kommt der Kinderhilfe Litauen zugute, die der Schrobenhausener Manfred Schwaak seit rund 20 Jahren organisiert.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar