Verkehrt in die Einbahnstraße

Pfaffenhofen (intv) Dieses Straßenschild sollte jeder kennen: Einfahrt verboten! In Pfaffenhofen sorgt so ein Schild zum Teil für Verwirrung. Die Türltorstraße ist zur Einbahnstraße geworden. Was die Straßenschilder deutlich kennzeichnen, sieht nicht jeder Autofahrer. Eine Veränderung im Verkehrskonzept ist für so manchen wohl schwierig anzunehmen.

Ein Geisterfahrer in der Pfaffenhofener Türltorstraße – im Moment kein seltenes Bild. Immer wieder ignorieren Autofahrer das Verbotsschild. Seit September ist die Einfahrt in die Straße nur noch stadtauswärts möglich. Bei einer Polizeikontrolle sind zuletzt innerhalb einer halben Stunde fünf Autos aufgefallen, die das Verbotsschild ignoriert haben. Bürgermeister Thomas Herker (SPD) bucht das unter Anlaufschwierigkeiten ab. „Ich glaube, es ist generell so, dass Verkehrsänderungsmaßnahmen eine gewisse Zeit brauchen, bis sie sich bewähren.“ Die Polizei will die Stelle künftig öfter kontrollieren.

Hintergrund der Maßnahme ist die Verkehrsströme Richtung Innenstadt besser zu regulieren. Die Türltorstraße ist zudem für zwei Autos fast zu eng. Radfahrer hatten in der Vergangenheit kaum Platz auf der Straße. Für sie gilt das Verbotsschild nicht, sie dürfen weiterhin auf einem eigenen Radweg stadteinwärts fahren.

Autos müssen über die Ingolstädter Straße ausweichen. Von dort geht es dafür über die Spitalstraße in Richtung Türltorstraße. Ein kleiner Umweg, der zuvor nur für Anlieger frei war.

Damit Autos auf den Hauptachsen bleiben und nicht über das Wohngebiet abkürzen, hat die Stadt an der Schlachthofstraße Poller aufgestellt. Seit gut drei Monaten gilt die geänderte Verkehrsführung. Der Bürgermeister hat auch schon die ersten Verbesserungen festgestellt.

Im kommenden Jahr folgen weitere Baumaßnahmen. An der Hohenwarter Straße soll eine abbiegende Vorfahrt eingerichtet werden, damit die Autos direkt auf die Umgehungsstraße geleitet werden. Alles, um den Durchgangsverkehr durch die Innenstadt zu reduzieren.

10.000 Autos fahren laut Herker im Moment am Tag über den Pfaffenhofener Hauptplatz. Nur etwa ein Drittel hat die Innenstadt auch als Ziel. Der Rest ist Durchgangsverkehr. Mit dem Verkehrskonzept Innenstadt sollen jeden Tag 1000 Autos weniger durch die Stadt fahren. Ob der Weg über den Hauptplatz auch in Zukunft möglich ist, entscheidet der Stadtrat frühestens 2020.