Verkehrsgarten in Gerolfing erweitert

Gerolfing (intv) Im Verkehrsgarten der Jugendverkehrsschule in Gerolfing haben Generationen von Ingolstädtern bereits das sichere Radfahren gelernt. Jetzt wurde das Areal erweitert.

Bei der offiziellen Eröffnung heute drehte auch Oberbürgermeister Christian Lösel einige Runden auf dem Fahrrad. Er testete gemeinsam mit den Viertklässlern der Grundschule die neue Buckelpiste. Rund 140.000 Euro hat der gesamte Umbau des Areals der Jugendverkehrsschule gekostet. Neben der Buckelpiste gibt es jetzt auch Schrägen und Hindernisse auf der Strecke. Außerdem wurde ein Zebrastreifen samt Blinklicht, genau wie im richtigen Straßenverkehr, installiert. „Die neue Buckelpiste und die Hindernisse helfen dabei, dass die Kinder ihre Motorik trainieren und sich sicher auf dem Rad fühlen“, erklärte Edgar Staniszewski, Leiter Jugendverkehrsschule Ingolstadt.

Mehr als 1000 Viertklässler aus Ingolstadt und Umgebung lernen hier in Gerolfing jährlich das sichere Radfahren. An diesem Vormittag trainieren die Grundschüler aus Unsernherrn. Nächste Woche wird es für sie erst, dann steht, nach insgesamt vier Übungseinheiten, die Fahrradprüfung an.

„Der Verkehrsgarten in Gerolfing ist ein echtes Schmuckstück“, so Polizeivizepräsident Günther Gietl heute bei der kleinen Feierstunde. „Vielleicht ist er sogar einzigartig in Deutschland.“ Gietl betonte, dass Verkehrserziehung für alle Generationen wesentlicher Bestandteil der Polizeiarbeit sei. „Diese Kinder sind die Autofahrer von morgen“, sagte er mit Blick auf die Schüler, die fleißig ihre Runden auf dem Parcours drehen.

Denn wie heißt es so schön: was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Und so übten die Viertklässler, unter den wachsamen Augen der Polizisten,  fleißig. Anfahren, Sicherheitsabstand, Handzeichen geben, Abbiegen. Auf dem Weg zum ersten Führerschein gibt es ganz schön viele Dinge zu beachten.