Verkehrsbilanz zum Fasching 2014

Ingolstadt (intv) In der Faschingszeit führte die Polizei in der Region rund um Ingolstadt verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durch. Die Bilanz dieses Jahres fällt vergleichsweise gut aus. Die meisten Verkehrsteilnehmer waren vernünftig. Insgesamt wurden etwa 21.800 kontrolliert. Bei über 5.700 Fahrzeugführern führten die Polizeibeamten Alkoholtests durch. 42 Führerscheininhaber wollten sich angetrunken und teilweise auch betrunken hinter das Steuer setzen. Sie wurden aber noch vor Fahrtantritt kontrolliert und mussten lediglich ihren Fahrzeugschlüssel abgeben. 95 Führerscheine wurden während der Faschingszeit sichergestellt und bei 198 Fahrzeugfahrern wurden Blutentnahmen angeordnet. Die Polizei registrierte 217 Alkohol- und 32 Drogendelikte. Zudem ereigneten sich 27 Verkehrsunfälle, bei denen der Alkohol- oder Drogenkonsum die Ursache war. Wie im Vorjahr wurden dabei 14 Personen verletzt. Es gab allerdings keine schlimmeren Vorfälle. Nach dem Fasching wird die Polizei auch in der anschließenden Starkbierzeit verstärkte Verkehrskontrollen durchführen.