Vergewaltigungsprozess am Landgericht Ingolstadt: Urteil gefallen

Ingolstadt (intv) Freispruch für die beiden Angeklagten Georgios M. und Ioannis K. Sie standen wegen der mutmaßlichen Vergewaltigung einer Prostituierten vor dem Ingolstädter Landgericht. Die beiden Männer sollen im Juli 2012 eine 31-jährige Ungarin gegen ihren Willen sexuell missbraucht haben. Für die Anklage wurde es zunehmend schwieriger die Vorwürfe glaubhaft zu untermauern. Das mutmaßliche Opfer, und somit Hauptbelastungszeugin, war wiederholt nicht vor Gericht erschien. Staatsanwalt Robert Pohle kam darum in seinem Plädoyer zu dem Schluss: im Zweifel für die Angeklagten. Der vorsitzende Richter Jochen Bösl folgte dem Antrag und sprach die beiden Männer frei.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar