Vergewaltigung auf der Studentenparty: Polizei sucht weiterhin Zeugen

Ingolstadt (intv) Eine Vergewaltigung auf einer Studentenparty in der Saturnarena gibt der Polizei Rätsel auf. In der Nacht von Freitag auf vergangenen Samstag ist dort eine junge Frau offenbar brutal vergewaltigt worden. Was genau vorgefallen ist und vor allem wer der Täter war, darüber gibt es noch kaum Hinweise. Die Polizei hat heute erste Erkenntnisse bekannt gegeben, sucht aber weiterhin dringend nach Zeugen. Derzeit wird das Opfer medizinisch betreut, aus dem Klinikum, wo man die brutalen Spuren der Vergewaltigung entdeckt hatte, konnte die 25-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt wieder entlassen werden. Die Polizei geht indes jedem Hinweis nach:

„Nachdem der Fall auch in den Medien publiziert wurde, war es so, dass sich ein 24-Jähriger Ingolstädter gemeldet hat, der angegeben hat, er war auf dieser Party und er hatte unmittelbar Kontakt mit dem späteren Opfer. Er bestreitet aber jegliche Art von Gewaltanwendung. Jetzt liegt es an der Kripo diesen Sachverhalt näher aufzuklären. Als es dann darum ging, dass man den Mann amtlich vernimmt, wollte er sich dann vorher mit seinem Anwalt beraten. In dieser Situation sind wir gerade“, erklärt Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer.

Auch DNA-Spuren hat die Polizei gesichert. Noch steht die Kripo am Anfang, sie hofft auf weitere Zeugenaussagen. Auch die junge Frau, die das Opfer in der Toilette auffand, wird in den nächsten Tagen vernommen. Auf Anfrage drückte THI-Präsident Walter Schober sein Bedauern über den Vorfall auf der Abschlussfeier aus. „Ich bin entsetzt“, so Schober wörtlich. Für alle unerklärlich, wie so etwas trotz 1000 Gästen und Security passieren konnte. Das Akademische Fest der THI findet seit 15 Jahren statt, es war das zweite Jahr in der Saturn Arena.