Verfolgungsjagd endet in Unterführung

Neustadt/Donau (intv) Am Donnerstagabend flüchtete ein 25-jähriger Mann aus Neustadt mit seinem schwarzen 3er BMW, als ihm signalisiert wurde, anzuhalten. Die Verfolgung ging bis auf die B299, auf der es zu mehreren gefährlichen Situationen kam, da der Täter des öfteren auf die Gegenfahrbahn fuhr.

Als der Streifenwagen versuchte zu überholen, rammte der Beschuldigte das Fahrzeug. Das Auto des Täters kam ins schleudern, krachte mehrmals gegen die Betonwände einer Bahnunterführung und kam schlussendlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Die Beamten mussten den Mann gewaltsam aus seinem Auto holen. Er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Auto musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrtauglich war. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000€, verletzt wurde aber niemand.

Dem 25-Jährigen drohen nun mehrere Anzeigen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, versuchter gefährlicher Körperverletzung und weiteren Delikten.

Zeugen des Vorfalls, die durch den BMW gefährdet worden sind, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Beilngries oder Kelheim unter 08461/6403-0 oder 09441/5042-0 melden.