Vereinigung, Umzug und Abschied

Schrobenhausen (intv) Es war keine Fusion, sondern eine Vereinigung – darauf legen die beiden einstigen Stadtsparkassen aus Schrobenhausen und Aichach größten Wert. Seit diesem Jahr sind die Kreditinstitute offiziell ein Haus. Heute Vormittag wurde der langjährige Chef der Sparkasse Schrobenhausen, Hans Tomani, in den Ruhestand verabschiedet. Dabei zog der Bankier eine positive Bilanz seines Schaffens in der Lenbachstadt. „Gerade das reibungslose Zusammenwachsen der beiden Sparkassen ist einer der schönsten Momente meiner Laufbahn, wenn nicht sogar die Krönung“.

Seine Nachfolgerin als Vorstandsvorsitzende der neuen Sparkasse Aichach-Schrobenhausen wird Birgit Cischek, die die Vereinigung federführend weiterbegleitet. „Wir hatten über 1.600 Einzelschritte auf unserer To-Do-Liste, etwa 40% davon sind abgearbeitet“, so Cischek. Dazu gehören die Zusammenführung der Rechtsformen sowie der Umzug diverser Abteilungen. Verwaltung und Vorstand sind nun komplett in Aichach; der Produktivbereich sitzt in Schrobenhausen. Kunden- und Firmenberater sind unverändert an ihren bisherigen Standorten tätig. Auch hat sich die Personalgröße nicht geändert: „Es gab keine Entlassungen“, so Cischek, „im Gegenteil, wir schreiben gerade neue Stellen aus“.

Der nächste Meilenstein wird die technische Vereinigung, zu der auch die Änderung von Kontonummern und Bankleitzahl gehören. Sie wird zeitgleich mit der SEPA-Umstellung Ende Januar durchgeführt.