Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts in Wolnzach

Wolnzach (intv) Nach der Auffindung eines schwer verletzten Mannes ermittelt die Ingolstädter Kripo wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes und sucht Zeugen.

Am Freitagabend, gegen 19.15, fand eine Streifenbesatzung der PI Geisenfeld nach der Mitteilung durch eine unbekannte Anruferin auf dem Parkplatz am Friedhof einen bewusstlosen Mann am Boden liegen. Der 53-jährige polnische Staatsangehörige lag neben einem Pkw und wies massive  Schädelverletzungen auf. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine nahe liegende Klinik geflogen. Eine Lebensgefahr besteht nicht.

Beim Eintreffen der Polizeistreife am Auffindeort befand sich bei dem Verletzten ein 46-jähriger polnischer Staatsangehöriger. Aufgrund der ersten Ermittlungen und der Spurensicherung am Tatort bestand gegen den 46-Jährigen ein dringender Tatverdacht. Er wurde noch in der Nacht vorläufig festgenommen. Er bestreitet bislang die Tat. Der Tatverdächtige wurde am Samstag dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Ingolstadt vorgeführt. Haftbefehl wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes wurde erlassen.

Die Sachbearbeitung wurde noch am Tatort vom Dauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt aufgenommen. Die Kripo bittet Zeugen der Tat, sich unter der Rufnummer 0841 / 9343 – 0 zu melden. Ferner wird die Anruferin, die beim Veranstaltungsbüro für den Lauf der Gemeinde Wolnzach die Notlage mitgeteilt hat, ebenfalls dringend gebeten, sich zu melden.