Urteil im „Rattengiftprozess“: Haftstrafe wegen versuchten Mordes

Ingolstadt (intv) Das Landgericht Ingolstadt hat im „Rattengiftprozess“ den Angeklagten wegen zweifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung  zu einer Haftstrafe von neuneinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen, dass der 53-jährige Landwirt aus Wettstetten Ende 2016 versucht haben soll seine Eltern mit dem Rattengift Brodifacoum zu töten. Beide erlitten schwere Schäden und mussten längere Zeit im Krankenhaus auch auf einer Intensivstation behandelt werden. Der Angeklagte schaute bei der Verkündung des Urteils zu Boden und schüttelte dann den Kopf.

Die Staatsanwaltschaft hatte 12 Jahre Haft gefordert, die Verteidigung einen Freispruch.

Mehr zum Urteil sehen Sie heute Abend in der teleschau um 18 Uhr.