Urteil im Prozess um getötete 14-Jährge aus Dietfurth

Nürnberg (intv) Im Urteil des 16-jährigen Jugendlichen, der in Dietfurth einer 14-Jährigen Liquid-Ecstasy zur Verfügung gestellt hatte, woran das Mädchen gestorben war, wurde heute das Urteil gesprochen. Der Jugendliche wurde zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Er wurde nicht nur schuldig gesprochen, die Drogen zur Verfügung gestellt zu haben, sondern auch wegen unterlassener Hilfeleistung, nachdem es dem Mädchen nach der Einnahme zunehmend schlecht gegenagen sei. Die Jugendkammer I des landgerichts Nürnberg-Fürth zeigte sich auch davon überzeugt, dass der Angeklagte bemerkte, dass die 14-Jährige nach der Einnahme des Rauschmittels dringend ärztliche Hilfe benötigte, und dennoch keine Hilfe holte bzw. darüber hinaus auch noch auf die anderen Jugendlichen dahingehend einwirkte, keine Rettungskräfte zu holen. Besonders tragisch, da das Gericht davon ausgeht, dass das Mädchen so noch hätte gerettet werden können. Dem Urteil vorausgegangen war ein grundsätzliches Geständnis des 16-Jährigen.