Urteil im Hochbauamtsprozess

Ingolstadt (intv) Heute Morgen, 8:30 Uhr im Ingolstädter Amtsgericht. Mit Spannung werden die Urteile im Hochbauamts-Prozess erwartet, sowohl von Seiten der Angeklagten, als auch den Zuschauern im Sitzungssaal. Drei Architekten aus zwei verschiedenen Architekturbüros, sowie dem Leiter des Hochbauamts und dessen Stellvertreter wird vorgeworfen, vorab Absprachen im Wettbewerb um den Zuschlag für den Neubau des Schulzentrums Südwest abgehalten zu haben.
Heute nun das Urteil: Richter Christian Veh sieht es als erwiesen an, dass eine wettbewerbliche Absprache zwischen den beiden Parteien vor der eigentlichen Ausschreibung stattgefunden hat. Auch wenn es in dem Verfahren nicht um Geldsummen, sondern um Zeitdruck ging, müssten die Angeklagten zur Rechenschaft gezogen werden. Daher ergehen folgende Urteile. Gemessen an ihren Einkommensverhältnissen, müssen die beiden Beamten des Hochbauamts 220 Tagessätze zu 120 Euro bzw. 220 Tagessätze zu 90 Euro zahlen. Zwei Architekten 60 Tagessätze zu jeweils 100 Euro, der dritte Architekt 60 Tagessätze zu 120 Euro. Ob sie in Berufung gehen werden ist noch offen.