Urteil gefallen

Ingolstadt (intv) Der Angeklagte wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und schwerer sexueller Nötigung zu 1 Jahr und 9 Monaten Jugendhaft verurteilt. Da er die hilflose Situation der Taxifahrerin ausnutze und schon mehrfach auffällig wurde. Für den Rumänen sprach, dass er sich bereits bei dem Opfer entschuldigte und die Tat eingestand. Hinter dem Urteil steckt außerdem noch ein Erziehungsgedanke, denn vor der Tat saß der Rumäne bereits in einer Jugendarrestanstalt ein. In bereits 6 Monaten Untersuchungshaft, in der er seit der Tat sitzt, hat der junge Mann, laut Pressesprecherin des Landgerichts, Heike Linz-Höhne, sein Deutsch erheblich verbessert und arbeitet dort. Neben der Haftstrafe muss der Verurteilte der Taxifahrerin 2500 Euro Täter-Opfer-Ausgleich bezahlen.