Urlaub 2017: Brückentage richtig nutzen

Ingolstadt (intv) Grundsätzlich gilt nächstes Jahr für fast alle Monate: Wer sich vier Tage Urlaub nimmt, der kann bis zu zehn Tage am Stück frei haben. Ganz wichtig: Geschickt anstellen und schnell sein, denn bereits nächste Woche geht’s los. 2. bis 5. Januar – das bedeutet neun freie Tage bei nur vier Urlaubstagen – denn am 6. Januar ist Feiertag.

Im April lohnt es sich dann, einen kleinen Städtetrip zu buchen.
Zum Beispiel ab 10. April – in dieser Woche müssen wir uns nur vier Tage frei nehmen und haben ganze zehn Tage Urlaub – den Osterfeiertagen sei Dank.
Gleiches Spiel gilt übrigens die Woche darauf.

Und auch im Mai können wir mit wenig Urlaubstagen viel Faulenzen. 22. bis 26. Mai – neun Tage Urlaub und nur vier freigenommene Tage. Für alle, die einen längeren Urlaub planen: 26. Mai bis 2. Juni bedeutet zwölf freie Tage bei nur sechs Urlaubstagen.

Auch nicht zu verachten: Fronleichnam.
In dieser Woche können wir uns entweder drei Tage frei nehmen und haben sechs Tage am Stück Urlaub – oder wir nehmen uns einen Tag und haben dann vier Tage frei.

Außerdem sehr beliebt bei Arbeitnehmer: Maria Himmelfahrt.
Hier müssen wir uns nur einen einzigen Tag Urlaub nehmen und haben vier Tage frei.

Gleiches gilt übrigens auch für den Tag der deutschen Einheit Anfang Oktober.

Ganz neu: Der Reformationstag ist in diesem Jahr bundesweit ein Feiertag. Für uns bedeutet das: Fünf freie Tage bei nur einem Urlaubstag, denn ein Tag darauf ist Allerheiligen.

Es ist zwar noch lange hin, aber ein Blick auf die Weihnachtsfeiertage kann nie schaden: Die fallen für Arbeitnehmer 2017 wesentlich günstiger aus als 2016 – nämlich auf einen Montag und Dienstag. Zehn freie Tage bei nur drei Urlaubstagen.

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen „Maximalurlaub“.