Unterstützung für Digitales Gründerzentrum Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Bayern soll sich zum Top-Gründerland in Deutschland entwickeln. So der Plan von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Das Stichwort lautet „Digitalisierung“. In allen Landesteilen sollen spezielle Gründerzentren für digitale Start-Up Unternehmen entstehen. Das Prinzip ist einfach. Junge Unternehmensgründer sollen bestmöglich unterstützt und gefördert werden. „Es funktioniert im Prinzip folgendermaßen, die Trägergesellschaft wird als Vermittler von kurzfristig und sehr flexibel anmietbaren und auch wieder aufgebbaren Büroraum fungieren, in verschiedener Größe. Ob das jetzt Einzelbüros sind, Doppelbüros oder ganze Büroraumstrukturen“, erklärt Oberbürgermeister Christian Lösel. Zusätzlich zu den Geschäftsräumen sollen die Unternehmensgründer auch von einem sogenannten Maschinenpark profitieren. Noch bis Ende Mai läuft die Bewerbungsfrist. THI und Stadt sind aber schon jetzt auf der Suche nach Unterstützung. „Es geht jetzt auch darum, dass man dann Unternehmen findet und wir werden die Unternehmen auch ansprechen, damit sie zusammen mit uns an so einem Gründerzentrum wirken“, so Lösel. Sollte Ingolstadt den Zuschlag bekommen, würde die Förderung durch das Bayerische Staatsministerium bereits Ende 2016 beginnen.