Umbau des Caritas-Seniorenheims Eichstätt

Eichstätt (intv) Wohnen mit Service – das ist das Motto im Caritas-Altenheim. Ob pflege- oder betreuungsbedürftige Menschen – das Team in Eichstätt bemüht sich, den Senioren einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Schwerpunkte in der Einrichtung: Barrierefreiheit und ein günstiger Wohnraum. Damit die Verantwortlichen den Komfort im Seniorenheim Eichstätt noch steigern können, wollen sie den Gebäudekomplex erweitern. Seit mehreren Jahren ist der Umbau in Planung, am Mittwoch war der erste Spatenstich für das Projekt. Die Vorfreude ist groß, aber das Caritas-Team und die Senioren müssen sich auch auf zahlreiche Veränderungen einstellen. Mehrere Bereiche der Einrichtung müssen wegen den Baumaßnahmen zeitweise gesperrt werden. Das Pflegepersonal muss sehr feinfühlig sein, um die Umstrukturierungsmaßnahmen den älteren Leuten möglichst einfach zu machen.

Die Nachfrage nach Betreuungplätzen in Eichstätt ist groß. Oft sind die Senioren nicht pflegebedürftig, sondern schaffen in ihren eigenen Häusern die Haushaltsarbeiten nicht mehr alleine. Die Anzahl an älteren Menschen, die auf die Arbeit der Caritas angewiesen ist ist hoch. Der Umbau des Seniorenheims ist ein wichtiger Schritt für die Bewohner, den Verband aber auch die Stadt Eichstätt. Das gesamte Bauprojekt wird rund 11 Millionen Euro kosten. Die Caritas will den Großteil des Betrages selber stemmen. Bis Ende 2020 soll der Umbau dauern.