Überwiegend friedliches WM-Finale in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Gestern Abend ist die aus deutscher Sicht äußerst erfolgreiche Weltmeisterschaft in Brasilien zu Ende gegangen. Auch in Ingolstadt haben tausende Fans das packende Finale, bei mehreren Public Viewing – Veranstaltungen verfolgt. Über 3000 Menschen haben am Volksfestplatz mitgefiebert. Bei der größten Veranstaltung der Stadt war es überwiegend friedlich. Nur zu Beginn der ersten Halbszeitpause machte ein 19-jähriger aus Manching Ärger. Der betrunkene junge Mann pöbelte mehrere Besucher an und wurde deshalb des Zeltes verwiesen. Da der Manchinger äußerst aggressiv war und sich nicht beruhigen wollte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Auch das Wonnemar Ingolstadt war mit mehreren 100 Gästen gut besucht, jedoch beendete der Regen das gemeinsame Fußball schauen frühzeitig.

Nach dem Spielende wurde auch  in der Innenstadt kräftig der Weltmeistertitel gefeiert. Als der Autokorso beendet war, ging die Party in den Kneipen und Bars bis in den frühen Morgenstunden weiter. Während der Feierlichkeiten ist eine 33-jährige Frau in der Theresienstraße ausgerastet. Sie sprang auf einen geparkten Auto herum und brach einen Außenspiegel von einem Kleinbus ab. Als der Eigentümer sie zur Rede stellen wollte, reagierte die Betrunkene aggressiv. Die 33- Jährige beleidigte, trat und bespuckte ihn. Die mit über 1,5 Promille alkoholisierte Frau wurde im Anschluss ins Klinkum eingewiesen. Außerdem erhielt sie eine Anzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung. Der entstandene Schaden beträgt circa 2.500 Euro. Trotzdem zieht die Polizei ein positives Fazit. Das Finale und die gesamte WM verliefen in Ingolstadt ingesamt friedlich.