Überdurchschnittliches Wachstum: Firma Bauer weiter auf Erfolgskurs

Schrobenhausen (intv) Momentan brummt das Geschäft beim Spezialtiefbau-Unternehmen Bauer in Schrobenhausen. Das geht aus den neuesten Geschäftszahlen hervor. In Zukunft wird vor allem das Thema Digitalisierung eine wichtige Rolle spielen. Seit Januar verstärkt deshalb Florian Bauer den Vorstand. Er soll die Digitalisierung voranbringen.

„Zum Beispiel wird man in Zukunft auf den Baustellen eine unglaubliche Menge Daten aufnehmen, mit denen man dann in der Lage ist, auf zukünftige Baustellen Schlüsse zu ziehen. Man kann von der einen Ecke auf die andere Ecke der Baustelle Empfehlungen geben, wie man da am besten bohrt, wie das funktioniert.“, erklärt Vorstandsvorsitzender Thomas Bauer. Er hat am Donnerstag die Bilanz für 2017 vorgestellt und ist zufrieden.

„Wir hatten eine ganze tolle Erhöhung unserer Leistung auf knapp 1,8 Milliarden Euro, um 15 Prozent etwa. Der Umsatz ist noch ein bisschen stärker angestiegen. Deshalb ist auch das operative Ergebnis sehr gut gewesen im letzten Jahr. Leider ist die Endzahl nicht so schön, weil wir einen größeren Verlust aus einer Einzelgeschichte hinnehmen mussten. Wobei mich das nicht so stört. Ich bin der Meinung, das passiert halt mal im Leben einer Unternehmung, dass etwas aus der Vergangenheit rüberrutscht. Das Ergebnis des Jahres war sehr zu unserer Zufriedenheit. Wir sind auf einem guten Weg.“

Zurzeit hat das Spezialtiefbau-Unternehmen mehrere große Projekte am Laufen, zum Beispiel in England. Hier baut die Firma Schächte für eine Mine. Aber auch in der Region findet man die gelben Bagger, zum Beispiel in Ingolstadt oder Neuburg. Für die zweite Münchner S-Bahn Stammstrecke bietet Bauer ebenfalls mit. Einer der größten Arbeitgeber der Region bleibt also weiter auf Erfolgskurs, denn auch für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ein konstantes Wachstum.