U11-Nachwuchselite beim Rucker-Cup

Neuburg (intv) Der VfR Neuburg konnte bei seinem dritten U11-Rucker-Cup am Samstag erneut ein hochklassiges Teilnehmerfeld präsentieren. Mit den Nachwuchskickern des TSV 1860 München, FC Ingolstadt 04, Jahn Regensburg, FSV Waiblingen (Kooperationspartner des VfB Stuttgart) oder Red Bull Leipzig ein Feld von höchstklassigen Mannschaften am Start, mit denen sich drei „Underdogs“ aus der Region messen durften. Am besten schnitt dabei noch der MTV Ingolstadt ab, der sich bei den insgesamt zehn Mannschaften den achten Rang erkämpfte.

Der Nachwuchs des DJK Ingolstadt konnte sich im Duell um den vorletzten Platz gegen den Gastgeber durchsetzen, die VfR-Jungs am Ende tor- und siegloser Tabellenletzter – aber auch um einige Erfahrungen und Fußball-Freundschaften reicher. Denn die Spieler aus Leipzig waren schon am Vortag angereist und konnten beim Neuburger Nachwuchs übernachten.

Die U11 des Zweitligisten FC Ingolstadt 04 kam ebenfalls nicht über Platz Sechs hinaus – zu stark die hochkarätige Konkurrenz, bei der sich in einem spannenden Finale der FSV Waiblingen gegen den SSV Jahn Regensburg mit einem knappen 1:0 den Turniersieg sichern konnte.

Für die Organisatoren Benjamin Thaller, Peter Krzyzanowski und Jugendleiter Rainer Weissörtel am Ende wieder einmal ein gelungener Turniertag, der auch nicht der letzte gewesen sein soll.

„Es ist schön zu sehen, wie heutzutage der Jugendfußball in den Profivereinen gefördert wird. Für unsere Jugend war es ein tolles Erlebnis und es schreit jetzt schon nach einer Fortsetzung im kommenden Jahr.“, so das zufriedene Fazit von Thaller.