Trucker-Sternfahrt: Inklusion im XXL-Format

Pfaffenhofen (intv) Sie sind tagtäglich auf Deutschlands Straßen unterwegs. Dass Brummi-Fahrer aber mehr bewegen können, als tonnenschwere LKW, das haben 40 Trucker am Wochenende bewiesen. Sie konnten den Kindern der Regens-Wagner-Stiftung in Pfaffenhofen einen Herzenswunsch erfüllen. Inspiriert durch den Schlager „Ruf Teddybär eins-vier“ von Jonny Hill aus den 70ern ging es bei der Sternfahrt vom Euro Rast Platz in Schweitenkirchen dann lautstark zum Volksfestplatz in Pfaffenhofen. Etwa 23 Kinder, größtenteils durch geistige oder körperliche Handicaps beeinträchtigt, durften mit im Führerhaus sitzen. Die Begeisterung war nicht zu übersehen: „Die Reaktion der Kinder war phänomenal, ein Strahlen in den Augen, die waren so begeistert von all den LKW, es war gigantisch“, freute sich Initiatorin Cindy Schneppe. Sie ist selbst seit acht Jahren Truckerin. Aus ganz Bayern konnte sie Brummi-Fahrer dazu bewegen, mit ihrem schwerem Gerät anzurücken. Die Unterstützung der jeweiligen Unternehmen im Rücken – keine Selbstverständlichkeit: „Wir haben sehr viel Zuspruch bekommen, aber auch sehr viel Abneigung, einfach weil wir kein Verein sind. Wir möchten auf der einen Seite ein bisschen die Berührungsängste zu den Menschen mit Behinderung abbauen. Dass die Leute sehen, das sind Menschen, genau wie wir alle, und auf der anderen Seite möchten wir zeigen, so wie das Motto auch lautet, dass wir wirklich mehr bewegen können, als nur unsere LKW, wenn man ein bisschen zusammenarbeitet.“

Faszination LKW – neben Tote-Winkel-Schulungen und Fahrschul-Brummis gab es für die großen und kleinen Kinder eine Hüpfburg und auch eine Tombola-Trommel im passenden XXL-Format. Und auch Unterstützung auf zwei Rädern war mit dabei. Die sozialen Hasen der Streetbunnycrew schlossen sich kurzerhand der Aktion an: „Wir fanden das genial, wenn man die Gemeinnützigkeit und den guten Zweck miteinander verbinden kann. Und für so etwas stehen wir auch mit dem Motorrad gerne bereit, egal ob das jetzt eine LKW-Veranstaltung oder für Motorräder ist“, betont André Rimbeck, 2. Vorstand der Streetbunnycrew. Die Einnahmen aus Spenden für Essen und Getränke kommen den Kindern der Regens-Wagner-Stiftung Offene Hilfen in Pfaffenhofen zu Gute. Ein stolzer Betrag von 1.100 Euro ist bei der Aktion zusammengekommen. Berührungsängste waren schnell überwunden, auch dank Teddybär eins-vier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar