Trotz Wildtierverbot: Circus Voyage ab Ende August in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Der Stadtratsbeschluss zum Thema Wildtierverbot in Ingolstadt ist noch keine drei Wochen alt. Trotzdem hat die Stadt für den kommenden Auftritt von Circus Voyage grünes Licht gegeben. Ab 31. August ist dessen Manege auf dem Volksfestplatz für 10 Tage geöffnet. Mit im Programm: Mehr als 80 Tiere, darunter auch Elefanten, Giraffen und ein Flusspferd.

Bis 09. September treten Giraffe Schakira, Flusspferd Jedi und 80 weitere Tiere in Ingolstadt auf.
Zirkusse mit Wilditierauftritten lösen in Ingolstadt immer wieder heftige Diskussionen aus. Nicht zuletzt die Anfrage von Circus Krone, sein Weihnachtsgastspiel für fünf Jahre in Ingolstadt auszutragen.
Seit Ende Juli steht fest: In Ingolstadt darf auf städtischen Flächen kein Zirkus mehr mit Wildtieren auftreten. Circus Voyage hat sich bereits im Herbst 2017 für ein Gastspiel beim Ingolstädter Kulturamt beworben. Noch im selben Jahr wurde der Vertrag geschlossen. Dass der Zirkus auf dem Ingolstädter Volksfestplatz aufschlagen wird, sei daher aus rechtlicher Sicht in Ordnung, erklärt Jürgen Köhler, Leiter des Kulturamtes Ingolstadt: „Die gesetzliche Lage hat sich ja nicht verändert, ein Stadtratsbeschluss ist ja kein Gesetz, sondern es muss also eine Richtlinie erlassen werden. Das heißt der Platz selbst muss also gesperrt werden, dazu ist noch ein Beschluss des IFG-Beirates erforderlich,weil ja die IFG den Platz verwaltet, und das ist natürlich auch noch nicht erfolgt, also bevor das umgesetzt wird, dauert es noch ein bisschen.

Der Tierschutzverein in Ingolstadt ist empört und fordert von der Stadtregierung, dass der Stadtratsbeschluss vom 26. Juli eingehalten und der Vertrag mit Circus Voyage aufgelöst wird. Protestaktionen wie die Demonstration vor der Stadtratssitzung im Juli oder eine Onlinepetition mit mehr als 100.000 Unterschriften sind für den zweiten Vereinschef nicht die einzigen Argumente den Auftritt von Circus Voyage abzusagen: „Dass da Verträge geschlossen wurden interessiert die Tiere herzlich wenig. Es ist einfach Tierquälerei und dem muss man nen Riegel vorschieben.Und deshalb gehört es auch dazu, dass man diesen Stadtratsbeschluss jetzt sofort umsetzt um dieser Tierquälerei einen Riegel vor zuschieben und Zeichen zu setzen hier in Ingolstadt.“

Der Kulturamtsleiter hat die Kriterien für den Auftritt von Circus Voyage überprüft. Jürgen Köhle betont den deutschlandweit guten Ruf des Zirkus und dessen abwechslungsreiches Programm. Der Tierschutzverein hingegen will den Auftritt nicht ohne weiteres hinnehmen und erwägt Aktionen gegen das Gastspiel mit Giraffe, Flusspferd und anderen Tieren.