Trotz Rollstuhl wieder ins Berufsleben

Pfaffenhofen (intv) Lange Zeit schien das Berufsleben von Gertraud Oberloher perfekt. Die Pfaffenhofenerin und ihr Mann machten sich selbstständig. Sie arbeitete als Gastwirtin. Doch dann kam der Bruch: Eine mehrjährige Erkrankung wirkte sich so schwer aus, dass sie seit über fünf Jahren auf den Rollstuhl angewiesen ist. Doch sie kämpfte sich zurück ins Leben und in die Arbeitswelt.

Seit August vergangenen Jahres ist sie als Bürokraft bei der gemeinnützigen Firma Ilios in Pfaffenhofen angestellt. Vor über zehn Jahren war das noch undenkbar. „Anfang 2005 hat alles begonnen mit einem pelzigen Fuß. Dann wurde auch der zweite Pelzig, später die Hande. Erst viele Jahre später bekam ich eine Diagnose. In der Folge ist mir ein Teil des Rückenmarks zerfallen. Seitdem sitze ich im Rollstuhl“ , erzählt die 45-Jährige.

Eine schwierige Zeit, die sie mit viel Lebensmut meistern konnte. Und mit der Unterstützung ihrer Familie. Denn während ihrer schlimmen Erkrankung gab es einen unerhofften Lichtblick. „1995 hat mir ein Arzt diagnostiziert, dass ich eigentlich keine Kinder kriegen kann. 2006 wurde ich aber trotzdem schwanger. Ein Jahr später kam unser kleiner Philipp auf die Welt“, sagt Oberloher mit Stolz.

Auch beruflich fand die Pfaffenhofenerin wieder Halt. Zuerst über 1-Euro-Jobs, seit vergangenem Jahr als angestellte Bürokraft, eingefädelt und finanziert durch das Jobcenter Pfaffenhofen.