Traumberuf Buchbinder

Dellnhausen (intv) Wer die Werkstatt von Klaus Stuhlreiter in Dellnhausen betritt nimmt dort als erstes den Duft von alten Büchern wahr. Ein Blick durch den Raum zeigt stapelweise alte Werke, die für ihre Besitzer einen historischen oder auch sentimentalen Wert haben. Deshalb haben sie diese dem Handbuchbindemeister zur Restauration anvertraut. Intv gewährte er einen Einblick in den Traumberuf aller Buchliebhaber.

So gliedert sich die Buchbinderei in drei Fachbereiche. Stuhlreiter arbeitet in dem Bereich der Einzel- und Sonderanfertigungen. Er stellt sowohl neues her, wie zum Beispiel Fotoalben oder Speisekarten, ein Großteil seiner Arbeit beinhaltet jedoch die Reparatur alter Bücher. Oft bringen die Kunden ihm die Kochbücher der Großmutter, wie zum Beispiel das „Regensburger Kochbuch“, so Stuhlreiter. Obwohl das Buch auch in einer Neuauflage erhältlich wäre, lassen die Leute es lieber neu binden, weil es einen sentimentalen Wert für sie hat.

In der Werkstatt des Handbuchbindemeisters stehen auch viele Maschinen, wie zum Beispiel zwei Fadenhäftmaschinen. Eigentlich benötigt er diese nicht, da sich in seinem Beruf jeder Arbeitsschritt auch per Hand erledigen lässt, so Stuhlreiter. Dennoch ist er froh, dass er die Maschinen, die sich im Laufe der Jahre in dem Familienbetrieb angesammelt haben, hat.

Am schönsten an seinem Job findet der Dellnhausner, dass er so vielseitige Materialien verwenden kann. So findet sich in seiner Werkstatt nicht nur jede Menge Papier, sondern auch die verschiedensten Lederarten. Neben der Reparatur von Einbänden gilt es auch oft neue Einbände herzustellen und diese müssen dann auch noch geprägt werden. Stuhlreiter freut sich, dass sein Beruf ihm immer wieder neue Herausforderungen bringt. So wurden Bücher im Lauf der Zeit immer wieder anders gebunden. Mit jedem neuen ihm anvertrauten Buch lernt er also dazu.

Eigetlich wollte Stuhlreiter Verlagswirtschaft studieren. Als er dann aber im Fernsehen ein Portrait über eine Buchbinderin sah, entschied er sich diesen Lehrberuf zu ergreifen. Inzwischen ist er Meister und hat schon viele Auszubildenden betreut. Nun tut er dies jedoch nicht mehr. Neben seinem Beruf als Buchbinder hat Klaus Stuhlreiter noch einige Ehrenämter, wodurch ihm die Zeit fehlt um weiter auszubilden. Dennoch genießt er es immer wieder in seiner Werkstatt zu sein, oft auch zusammen mit seiner Frau, die ebenfalls Buchbinderin ist. Beide sind sich einig, dass Buchbinder ihr absoluter Traumberuf ist.