Traktoren gegen Trasse

Rennertshofen (intv) Fast 130 Kilometer hatten die Teilnehmer der Bulldog Sternfahrt hinter sich gebracht, über neun Stunden waren sie bis zu ihrer Ankunft in Mauern unterwegs. Das Ziel der Trekker Tour der Trassengegner war, weitere Bürger zum Thema Stromautobahn zu sensibilisieren und zu mobilisieren, gemeinsam gegen den Bau der Gleichstromtrasse zu protestieren.

Schlepperfreunde aus Rennertshofen und Umgebung kamen ebenfalls zu der Kundgebung der Kraftpakete, unterstützen die Kameraden aus Leinburg im Nürnberger Land. So erwarten die Teilnehmer des Traktorentreffens das endlich ein klares „Nein“ von Seiten der Bayerischen Staatsregierung und des Ministerpräsidenten kommt. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat sich ein breites Bündnis gegen die Trassenpläne ausgesprochen, Landrat und 18 Bürgermeister eine gemeinsame Stellungnahme unterschrieben. Man hofft auf ein Zeichen der Unterstützung aus München und Berlin.

In Münchner Landtag wollten die Freien Wähler ein Signal setzen – sie forderten mit einem Dringlichkeitsantrag die Streichung der Trasse aus dem Bundesbedarfsplangesetz. Unterstützung für die Freien Wähler kam von Seiten der CSU – die Landtagsfraktionen der SPD und der Grünen wollten sich nicht gegen die Trassenpläne aussprechen – der Antrag scheiterte.