Totschlagprozess: Verteidigung beantragt Revision

Ingolstadt (intv) Das Gericht hat nicht den geringsten Zweifel daran, dass ein 64-Jähriger gebürtiger Eichstätter seinen ehemaligen Arbeitskollegen in der Ingolstädter Hollarstraße im August 2012 auf brutale Weise getötet hat.

Dafür wurde er gestern zu 12 Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt. Der Angeklagte nahm das Urteil regungslos auf.

Seine Anwältin hat Revision gegen das Urteil beantragt. Das Gericht habe sich nur die belastenden Indizien angeschaut. Die Kammer hätte jedoch auch die entlastenden Indizien in ihre Gesamtschau einfließen lassen müssen, so die Pflichtverteidigerin.