Totschlag-Prozess: Mutmaßlicher Täter vorbestraft

Ingolstadt (intv) Angehörige und Freunde werden die schrecklichen Bilder wohl niemals vergessen. Warum musste der 67-jährige Rentner Helmut P. sterben? Der mutmaßliche Täter hat sich zu den Vorwürfen auch heute nicht geäußert. Im Gerichtssaal wirkt er gefasst und zurückhaltend. Doch seine Vergangenheit zeigt deutlich: Der Angeklagte hat sich nicht immer unter Kontrolle. Heinz M. ist mehrfach vorbestraft, saß einige Jahre im Gefängnis. Zwischen 2002 und 2004 wurde er unter anderem wegen Hausfriedensbruchs, falscher Verdächtigung mit Freiheitsberaubung und versuchter räuberischer Erpressung verurteilt. Dabei hat er seiner ehemaligen Lebensgefährtin gedroht, ihren Kindern etwas anzutun, wenn sie ihm kein Geld gibt. Nach seinem letzten Gefängnisaufenthalt 2007 wanderte er nach Teneriffa aus und hat sich in Deutschland nur noch selten aufgehalten. Nach dem brutalen Überfall auf Helmut P. haben ihn Polizisten schließlich in einem Vorort vor Madrid gestellt.