Totschlag-Prozess

Ingolstadt (intv) Er soll einen 67-jährigen Rentner aus Ingolstadt mit einer Flasche niedergeschlagen und anschließend erwürgt haben. Mehr als ein Jahr nach der Tat muss sich nun ein ehemaliger Arbeitskollege des Opfers vor dem Landgericht Ingolstadt verantworten. Nach außen hin zeigt der 64-jährige Heinz M. nach wie vor keine Regung. Wie es im Inneren bei ihm aussieht, dass weiß wohl keiner. Er sei ein ruhiger und zurückhaltender Zeitgenosse, das bestätigten heute auch die geladenen Zeugen. Ihnen hat der mutmaßliche Täter im Sommer vergangenen Jahres allen die gleiche Geschichte erzählt: Er sei von seiner Wahlheimat Teneriffa nach Deutschland geflogen, um Behördengänge zu erledigen, dabei ging es vor allem um seinen Rentenbescheid. Am Flughafen habe man ihm dann aber sein Gepäck samt Papiere gestohlen. Zwei der Zeugen haben Heinz M. deshalb Geld geliehen. Morgen sollen weitere Zeugen vernommen und die persönlichen Verhältnisse des Angeklagten geklärt werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar