Toter im Schrebergarten: mit der Polizei auf Spurensuche

Ingolstadt (intv) Die Nachricht vebreitete sich schnell: Ein Mann ist am Montag in einem Schrebergarten in Ingolstadt erstochen aufgefunden worden. Nun gab die Polizei weitere Details zum Tathergang bekannt. intv hat sich am Ort des Verbrechens umgesehen.

Sie wirkt idyllisch, die Schrebergartenanlage zwischen Friedrichshofen und Gaimersheim. Doch das ist der Ort, an dem ein Mann am Ostermontag die Leiche eines 36-jährigen Ingolstädters entdeckte. Der Mann hatte sich auf die Suche nach seinem Kollegen gemacht, nachdem der nicht zur Arbeit erschienen war. Seitdem laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Auch am Mittwoch waren rund 35 Einsatzkräfte vor Ort. Sie durchforsteten mit Spürhunden und Metalldetektoren das Gebiet um den Schrebergarten nach Hinweisen. Trotz der intensiven Ermittlungen fehlt vom Täter bislang jede Spur. Zwei Tage nach dem Fund der Leiche ist aber klar: der Fundort ist auch der Tatort. Die Polizei schränkt den Tatzeitraum inzwischen auf Vormittag bis früher Nachmittag ein.

Die Brutaliität des Vebrechens lässt spekulieren, dass es sich bei dem Tötungsdelikt um eine Beziehungstat handelt. Diese Vermutung will die Polizei jedoch nicht bestätigen.