Tolle Knolle aus Neuburg-Schrobenhausen

Neuburg a.d. Donau (intv) Vom Rand zurück in die Mitte des Tellers. Dorthin sollen die Kartoffelwochen die tolle Knolle wieder rücken. Beim Auftakt im Gasthof Vogelsang in Weichering haben die fleißigen Köche eindrucksvoll gezeigt, was mit Erdäpfeln alles anzufangen ist. Vom Kartoffel-Cordon Bleu bis hin zum Reiberdatschi, das Buffet zum Auftakt ließ keine Wünsche offen.

20 Prozent des bayerischen Kartoffelanbaus ist im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen beheimatet, mit knapp 8.000 Hektar das größte zusammenhängende Anbaugebiet Bayerns. Das Haus im Moos will die Kartoffelwochen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wieder beleben.

Über ein Produkt lässt sich auch eine Region und deren Menschen vermarkten. Auf den Plakaten ist unter anderem Erzeugerin Andrea Strixner zu sehen, bei der Frühkartoffelernte auf einem Feld in Schönesberg bei Ehekirchen. Den bunten Reigen an Kartoffelgerichten wollte sich auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner nicht entgehen lassen. Zusammen mit der Bayerischen Kartoffelkönigin Marina Heigl probierte sich der Staatsminister unter anderem durch sechs verschiedene Kartoffelsalate. Gut ein Dutzend Gastronomen bieten während der nächsten drei Wochen ausgefallene Gerichte an. Der kulinarische Herbst ist eingeläutet.