Tödliche Schüsse: Der Tag danach

Ingolstadt (intv) Heute Vormittag in der Streiterstraße. Der Alltag kehrt allmählich wieder ein, die Polizeiabsperrungen sind größtenteils aufgehoben. Nur Blumen, Kerzen und ein grau-weißer Fleck auf dem Gehweg bezeugen, dass im Westviertel gestern kein Tag wie jeder andere war. Ein 50-Jähriger ist genau an dieser Stelle, vor seiner eigenen Haustür, erschossen worden.

Die Leiche wurde heute den ganzen Vormittag über im Institut für Rechtsmedizin obduziert. Dabei konnten die Rechtsmediziner feststellen, dass das Opfer einen Einschuss in den Oberkörper erlitt und starke Kopfverletzungen aufweist. Beide Verletzungen für sich waren tödlich. Mit welcher Art Waffe dem Opfer die Kopfverletzungen zugefügt wurden, wollte die Polizei jedoch nicht sagen.

In Tatortnähe konnte gestern kurz nach dem Tötungsdelikt ein 45-jähriger Ingolstädter festgenommen werden. Er habe sich ohne jeglichen Fluchtversuch der Polizei gestellt. Hinweisen zufolge sollen beide aus der Kampfsport- Szene stammen, Opfer und Täter sollen sogar einmal Geschäftspartner gewesen sein. Dass sie sich kannten, will auch die Polizei nicht ausschließen. Zu Hintergründen und möglichen Motiven halten sich die Ermittler allerdings bedeckt.

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren, sowohl der Täter als auch Augenzeugen wurden vernommen. Dazu startet die Polizei einen dringenden Zeugenaufruf: Ein Pärchen mit einem Kinderwagen soll sich zur Tatzeit in unmittelbarer Nähe des Tatorts befunden haben. Der Mann und die Frau sind aufgerufen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0841-9343-0 zu melden.

Der dringend Tatverdächtige wurde gestern bis in die späten Abendstunden vernommen, am heutigen Spätnachmittag wurde er dem Haftrichter vorgeführt