Tierschutz ist wichtig: der Tierheimtag in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Es geht um das Wohl der Tiere. Im Ingolstädter Tierschutzverein engangieren sich viele ehrenamtlich für die Vierbeiner und Co. Dass Tierschutz ein Thema ist, das alle angeht, zeigte zuletzt der Fall in Obermaxfeld, als 134 zum Teil verwahrloste Hunde von einem Hof befreit wurden. Beim Tierheimtag gestern in Ingolstadt ging es natürlich auch um die Rettungsaktion. Aber nicht nur das.

Die Vierbeiner und ihre Freunde standen beim Tierheim Tag in Ingolstadt im Mittelpunkt. Nachdem das Heim zuletzt wegen Krankheitsfällen geschlossen war, hat es seit Sonntag wieder für Besucher geöffnet. Endlich, sagt Karl Ettinger, der Vorsitzende des Ingolstädter Tierschutzvereins.

Dass Tierschutz den Menschen wichtig ist, haben die Ingolstädter auch nach dem Fall in Obermaxfeld gemerkt, wo über 130 Hunde auf einem Hof gelebt haben, teils in erbärmlichem Zustand. „Sofort hat uns eine Welle der Solidarität erreicht, von Leuten die helfen wollen, die spenden wollen“, so Ettinger.

Drei Hunde sind derzeit im Ingolstädter Tierheim untergekommen. Sie sind in Quarantäne. Ihnen geht es aber den Umständen entsprechend gut. „Unsere haben Milbenbefall, ganz klassisch für diese Art der Haltung“, sagt Katja Payer, die Leiterin des Tierheims. Im Moment füttern die Pfelger die Tiere aus der Hand, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Bis die Hunde zu den anderen Tieren dürfen, dauert es noch. Und auch die Suche nach einem neuen Zuhause für die Vierbeiner dürfte schwierig werden. „Den Interessenten muss halt klar sein, dass das keine Hunde sind, für die ich zwei-dreimal die Woche zum Gassi gehen komme und die ich dann mitnehmen kann“, so Payer. Echte Hundekenner sind hier gefragt. Die Tierheimleiterin geht davon aus, dass die Hunde erst in einem halben Jahr bereit für einen neuen Besitzer sind.

Beim Tierheimtag ging es aber nicht nur um das Thema Obermaxfeld. Das gemütliche Zusammensein der Tierfreunde war wichtig. Genauso der Dank an die Mitarbeiter. Für das Tierheim gab es so manche Geldspende.