Tiere ertrinken qualvoll: Jäger schlagen Alarm

Gaden (intv) Das Hochwasser hat die ganze Region fest im Griff. Was aber nur die wenigsten wissen: Auch Tiere sind betroffen. So haben Jäger in den vergangenen Tagen unzählige Wildtiere, vor allem Rehkitze gefunden. Sie sind qualvoll im Wasser ertrunken. Schuld am Tod der Tiere sind oft Schaulustige. Sie schrecken die scheuen Waldbewohner auf, die dadurch zur Flucht angeregt werden. In den meisten Fällen bedeutet das den sicheren Tod. „Ich habe gesehen, wie sich Rehe gerade in einen sicheren Unterschlupf geflüchtet haben. Doch dann steht einer am Damm und die Tiere fliehen zurück ins Wasser,“ erzählt Jäger Lothar Seidl.

Sein Kollege Peter Smischek appelliert an die Vernunft der Menschen. Bewohner und Passanten müssen Rücksicht nehmen und die unberührte Natur meiden, denn nur so hat das Wild überhaupt eine Überlebenschance.