THI meets Smart City: OB Lösel regt Stiftungsprofessur für nachhaltige Verkehrsentwicklung an

Ingolstadt (intv) Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Digitalisierung und Künstliche Intelligenz nehmen immer mehr Einfluss auf unser Leben. Auch Nachhaltigkeit ist seit vielen Jahren ein heißes Thema. Dass beide Themen sich perfekt ergänzen, hat auch OB Christian Lösel erkannt und will dem Stadtrat am 4. Dezember eine neue Stiftungsprofessur für die THI schmackhaft machen.

Eine intelligente Stadt, in der das Leben durch Digitalisierung einfacher wird nennt man „Smart City“ – das hat sich auch Ingolstadt als Ziel gesetzt. „Nachhaltige Stadtentwicklung, Infrastruktur,- und Verkehrsplanung“ soll die Forschungsprofessur heißen und auf fünf Jahre angelegt sein. Digitalisierung soll das Leben komfortabler machen. Die Professur soll jene Daten auswerten, die die Städte schon haben, um z.B. eine bessere Infrastruktur voranzubringen. Ein praktisches Beispiel wäre eine kluge Verkehrsführung, die für weniger Stop & Go im Straßenverkehr sorgt. Durch den reduzierten Spritverbrauch verbessert sich die Luft und damit auch die Lebensqualität in der Stadt. Die KI ist flexibel einsetzbar. Auch Energiesparen mit intelligenter Straßenbeleuchtung oder eine effizientere Müllentsorgung sind denkbar. Die KI kann somit helfen den ökologischen Fußabdruck zu minimieren und Ressourcen zu sparen. Neben den technischen Möglichkeiten sollen zusammen mit der Katholischen Universität Eichstätt auch moralische Fragen zur KI formuliert und beantwortet werden.