Teuerer Rausch: Ingolstädter vergisst Pfanne auf Herd

Ingolstadt (intv) Ein kurzes Nickerchen hat teure Folgen. Ein 37-jähriger Ingolstädter wollte sich am Sonntag Nachmittag Pommes Frites in einer Pfanne machen. Nach dem er den Gasherd angestellt hatte, legte er sich auf dem danebenstehenden Sofa hin und schlief ein – bis der installierte Brandmelder Alarm schlug. Denn das Fett in der Pfanne hatte sich entzündet. Als der 37-Jährige versuchte das Feuer mit Wasser zu löschen, kam es zu einer Stichflamme. Erst mit Hilfe eines Nachbarn konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Der Ingolstädter musste mit einer leichten Rauchvergiftung ins Klinikum eingeliefert werden. Bei einem Alkoholtest stellte sich heraus, dass der 37-Jährige über 2,2 Promille im Blut hatte. Es enstand ein sachschaden von rund 5.000 Euro.