Terror in Brüssel, Eindrücke und Einschätzungen von MdEP der CSU Albert Deß

Neumarkt (intv) Die Terroranschläge auf den Flughafen und die Metro in Brüssel haben viele Menschen getötet oder verletzt. Der EU-Abgeordnete Albert Deß war während der Anschläge am Dienstag im Europaparlament. Auch ihn erreichten die ersten Meldungen über die Anschläge über die Medien und besorgte Anfragen. Albert Deß am Dienstag: „Nachdem ich soviele besorgte Anrufe und Anfragen bekomme, hier meine Meldung, dass es mir gut geht. Gerade war ein junger Mann aus Portugal in Tränen in meinem Büro. Seine Mutter war 15 Minuten vor dem Anschlag in der Eingangshalle am Airport und er ist aus der Metrostation ausgestiegen und hat hinter sich die Explosion gehört. Ein weiter so darf es auch in Deutschland nicht geben. Meine Anteilnahme gilt den betroffenen Menschen und Familien“. Wir haben uns nach der Rückkehr des Europaabgeordneten in den Wahlkreis Neumarkt über seine Eindrücke und Lösungsansätze in Sicherheitsfragen unterhalten. Denn der Kampf gegen den Terror ist eine der größten Herausforderungen weltweit.