Terror im Landgericht Ingolstadt: Stadttheater spielt Bestseller

Ingolstadt (intv) Stellen Sie sich folgende Szene vor: ein Terrorist entführt ein Passagierflugzeug und steuert damit auf die ausverkaufte Münchener Fußballarena zu. In dem Flugzeug sitzen 164 unschuldige Menschen. In dem Fußballstadion sind 75.000 Menschen, die nun in Gefahr sind. Der Kampfpilot Lars Koch beschließt, das entführte Flugzeug abzuschießen, gegen einen Befehl von ganz oben. 164 Menschen sterben. Die Menschen im Stadion sind in Sicherheit.

Dieses Szenario ist dem ein oder anderen vielleicht schon bekannt. Es stammt aus der Feder von Ferdinand von Schirach. Terror heißt das Theaterstück, das ab Freitag im Ingolstädter Landgericht zu sehen ist.

Das besondere an dem Stück: die Zuschauer sind die Schöffen und entscheiden am Ende der Verhandlung, ob Lars Koch schuldig oder unschuldig ist. Das Stück spielt im Ingolstädter Landgericht. Dadurch haben die Zuschauer das Gefühl, in einer tatsächlichen Gerichtsverhandlung zu sitzen. Ein besonderes Stück, das schon vor der Premiere Anklang findet. Die Vorstellungen sind bereits so gut wie ausverkauft. Mit Glück gibt es noch ein paar Restkarten an der Abendkasse.

Einen Vorbericht zum Stück sehen Sie heute Abend in der teleschau.