Technische Hochschule feiert Richtfest

Ingolstadt (intv) Der Rohbau steht.  Die Technische Hochschule wächst um einen Erweiterungsbau, mit einer Nutzfläche von 10.000 m². Gestern wurde Richtfest gefeiert. Das neue Atrium-Gebäude bietet Platz für etwa 30 Seminarräume, neue Labore, drei große Hörsäle, eine Cafeteria und rund 80 zusätzliche Büroräume. Platz, der angesichts der steigenden Studierendenzahlen dringend benötigt wird, so Hochschulpräsident Walter Schober. Rund 1200 Studienplätze hat die Technische Hochschule für das Wintersemester 2013/14 zu vergeben – genau 11.946 Studieninteressierte bewerben sich dafür. Mit insgesamt rund 4.800 Studenten an der Technischen wird auch der Erweiterungsbau beim Einzug im Herbst 2014 ausgelastet sein, so Schober.

Auch lokalpolitische Prominenz war vertreten: Die Bundesabgeordneten Eva Bulling-Schröter (DIE LINKE) und Reinhard Brandl (CSU) waren beim Richtfest vertreten.  Eine Reifenpanne hinderte Oberbürgermeister Alfred Lehmann (CSU) am Kommen. OB-Referent sowie OB-Kandidat Christian Lösel (CSU) sprang für seinen Chef in die Presche. Aus dem Stand hielt Lösel stellvertretend eine Begrüßungsrede. Er sehe Ingolstadt auf dem besten Weg, eine beliebte Studentenstadt zu werden. Der verspätete Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) lobte die bisherige Arbeit der Bauarbeiter und betonte den Einsatz energetischer Technik. Denn Fernwärme und eine Photovoltaikanlage auf der Dachfläche sollen die Kohlenstoffdioxid-Emmission reduzieren.  Insgesamt investiert der Freistaat Bayern rund 51 Millionen Euro in den Erweiterungsbau.