Taucher verunglückt

Ingolstadt (intv) Bei einer Übung der Ingolstädter Wasserwacht ist gestern Nachmittag ein Taucher schwer verletzt worden. Der ausgebildete Such- und Rettungstaucher war in der Donau, in der Nähe der Ingolstädter Schillerbrücke alleine im Wasser und an einer Strömungsleine gesichert. Als der Funkkontakt abriss, machte sich die Bootsbesatzung sofort auf die Suche nach dem 31-Jährigen. Wenige Minuten später konnten ihn die Kollegen bewusstlos aus dem Wasser ziehen. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Klinikum Ingolstadt eingeliefert und später in eine Spezialklinik nach Regensburg geflogen. Vermutlich hat der Taucher seine Maske aufgrund der starken Strömung verloren.