Tarifverhandlungen in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Heute Vormittag traf sich die IG Metall mit Vertretern von Betrieben der Textilbranche um über eine Lohnerhöhung und eine verbesserte Alterteilzeit zu verhandeln. Am 31. Januar endet der bisherige Tarifvertrag. Um ihren Forderungen Nachdruck zu Verleihen versammelten sich heute Mittag um die 50 Mitarbeiter aus der Textilbranche am Ara-Hotel in ingolstadt, wo die Tarifverhandlungen stattfanden. Die IG Metall ist der Meinung, dass die Forderungen von 4,5 Prozent klar begründet und für die Branche unverzichtbar sei.
Die Verhandlungen in Ingolstadt betreffen 100.000 Beschäftigte der westdeutschen Textil- und Kleidugsindustrie. In der Region sind die Firmen Faurecia und Ideal im GVZ von der Vehandlungen betroffen. Über mögliche Ergebnisse der Verhandlungen ist bis zuletzt nichts bekannt gegeben worden.